Worum geht es beim Change Camp?

Die Herausforderungen in Organisationen und Gesellschaft nehmen zu. Die Veränderungen, die notwendig sind, um diese Herausforderungen zu bewältigen, sind fundamental. Das hat die Corona-Krise bestätigt. Das heißt immer mehr Menschen in immer mehr Organisationen müssen immer häufiger immer umfassendere Veränderungen realisieren. Schon heute ist die Erfolgsquote von Veränderungsvorhaben nicht hoch genug. Und sie wird sich weiter verschlechtern, wenn Veränderungen weiter unwirksam angegangen werden. Wir brauchen dringend ein neues Verständnis davon, wie wirksames Verändern funktioniert. Wir nennen es #New Change und meinen damit etwas wirklich Neues. Es reicht nicht, das Bisherige etwas besser zu machen. Daher bringen wir einmal pro Jahr 100 Menschen aus verschiedenen Organisationen zusammen, um gemeinsam daran zu arbeiten.

Was macht das Change Camp besonders?

Die Kombination von Inhalten, Methoden, Location und Menschen. Und der Aufwand, den wir betreiben. Wir diskutieren beim Change Camp Themen, die im Mainstream noch nicht angekommen sind, egal ob sie noch nicht Hype sind, schon nicht mehr Hype sind oder niemals Hype werden. Wir wenden Methoden an, die auch in Veränderungsprozessen sinnvoll sind, um diese live zu erleben. Und wir wählen die Teilnehmenden auf Basis ihrer Erfahrung mit Change (Tiefe und Breite) sowie ihre Offenheit für einen konstruktiven Dialog aus. Dazu führen wir mit fast allen Interessierten kurze Gespräche. Wegen dieses Aufwands ist das Change Camp so wirksam. Und trotz des Aufwands sind wir so günstig, weil wir es als Verpflichtung einer Beratung verstehen, Zeit in die Entwicklung und das Teilen von Wissen zu investieren.

Wie wird das Change Camp gestaltet?

Im vierten Jahr probieren wir methodisch etwas Neues aus und setzen die Feedbacks der vergangenen Jahre um. Zum einen bieten wir vermehrt Kurzvorträge als Denkanstoß an, um unser bisheriges Tun zu hinterfragen und uns von frischen Ideen inspirieren zu lassen. Zum anderen legen wir nur die Hälfte der Dialogrunden im Vorfeld fest und bieten dadurch mehr Raum für Themen, die durch die Inspiration und Reflexion vor Ort entstehen. Last but not least empfehlen wir allen Teilnehmenden, nicht an allen Session teilzunehmen, sondern sich die Zeit zu nehmen, das Gelernte auf die eigenen Herausforderungen anzuwenden und die Erkenntnis wieder in den Dialog einzubringen.

 

Welche Impulsvorträge gibt es?

Verschiedene Vorträge, jeweils 30 min kurz und mit klarem Fokus, werden das Mainstream Change Vorgehen kritisch hinterfragen und neue Wege aufzeigen.

  • Augen auf - Warum wir die Theorie der Psycho-, Team- und Organisationsdynamik besser verstehen müssen, um in der Praxis wirksamer zu werden, Klaus Eidenschink, Gründer Hephaistos Coaching Zentrum und Initiator Metatheorie der Veränderung
  • Myth Buster - Warum wir anders mit Purpose, Unternehmenskultur und Agile umgehen sollten, Conny Dethloff
  • Organisationsbionik - Was wir von der Natur über die Gestaltung von Veränderungsprozessen lernen können? - Moritz Hornung, Managing Consultant, Siemens Advanta Consulting
  • Erfolgsfaktoren bei der Einführung agiler Teams - Ergebnisse einer quantitativen Studie, Renate Osterchrist, Professorin für Change Management, Hochschule München
  • Graswurzelinitiativen - Change aus der Mitte, ohne Auftrag, mit Erfolg, Sabine Kluge, Leiterin Führungskräfteentwicklung Top-Führungskräfte, Deutsche Bahn AG & Alexander Kluge
  • Digitale Transformation - ein Erfahrungsbericht, Eva Degener, Head of Digital Activation & Enablement, LANXESS Deutschland
  • Leveraging Design - wie ein Design Mindset die Wertschöpfung erhöhen und die Transformation dorthin gelingen kann, Tim Müller, Director Creative Consulting, BMW Group Designworks
  • Change, Kooperation und Feedback - eine verhaltensökonomische Perspektive, Johannes Scherrer, Senior Unternehmensentwickler, Raiffeisengruppe

Durch Klick auf die Bilder seht Ihr eine Kurzbeschreibung der Impulsvorträge.

Worum geht es bei den Dialogrunden?

In den Dialogrunden reflektieren wir entweder die vorherigen Impulsvorträge und denken die Themen weiter oder wir tauschen uns zu konkreten Facetten von Change aus. Daher gibt es verschiedene Formate:

 

  • Q&A mit der/dem Sprecher/in der vorherigen Impulse zur Vertiefung des Themas
  • Peer Coaching zu eingereichten Themen von Unternehmensvertreter/innen („Meine konkrete Herausforderung ist …“)
  • Diskussion einer relevanten offenen Frage zur Gestaltung von Veränderungsprozessen („Ich frage mich, wie … geht“)
  • Kennenlernen und gemeinsames Weiterentwickeln von Tools zur Gestaltung von Transformationsprozessen

Inhaltlich stehen die folgenden Themen bereits fest

 

  • Echtes Commitment des Top Leadership Teams: ja klar, aber wie? Eike Wagner, emergize GmbH & Co. KG
  • Change Overload – wie stellen wir die notwendigen Ressourcen für die Veränderung sicher? Philipp Forster, emergize GmbH & Co. KG
  • Organizational Network Analysis – Wenn die formale Struktur die Organisation nicht beschreibt, Philipp Forster, emergize GmbH & Co. KG
  • Geeignete Rahmenbedingungen für Veränderungsprozesse, Helge Schatta, Management Consulting

Alle Dialogrunden haben aus Hygienegründen eine maximale Anzahl von 15 Plätzen. Wir bitten hierfür um Verständnis. Stark nachgefragte Themen werden wiederholt, wenn der/die Session Host sich dies einrichten kann.

 

Durch Klick auf die Bilder seht Ihr eine Kurzbeschreibung der Dialogrunden.

Wer kann teilnehmen?

Die formale Position der Teilnehmer/innen ist zweitrangig: wichtig sind zum einen Wissen und Erfahrung mit Veränderungsvorhaben und zum anderen die Möglichkeit zur Anwendung und Einflussnahme in der jeweiligen Organisation. Nutzen verspricht das Change Camp daher für Führungskräfte, die Veränderungen in ihrem Verantwortungsbereich gestalten wollen, Leiter/innen von Veränderungsprojekten, Konzernstrategen, HR-Leiter/innen, Verantwortliche für Change Kommunikation, Organisationsentwickler/innen, interne Change Berater/innen, Change Agents u.v.m.

Das Konzept des Change Camps sieht vor, dass sich alle Teilnehmenden aktiv einbringen. Wir freuen uns über alle, die darüber hinaus eine aktuelle Herausforderung als Fall einbringen, eine wirksame Methode vorstellen oder eine Diskussion zu einer offenen Frage hosten.

 

Wir streben wieder einen Mix aus 1/3 Berater/innen und 2/3 Vertreter/innen aus Organisationen an. Anmeldungen von Berater/innen sind daher herzlich willkommen, erfordern allerdings die Teilnahme von mindestens einer Unternehmensvertreter/in pro Berater/in.

Hygienekonzept

 Wir wissen, dass sich viele Gedanken zu Ihrer Gesundheit bei der Teilnahme an einem physischen Event machen. Das geht uns genauso. Uns liegt es daher sehr am Herzen, ein physisches Event zu ermöglichen, ohne ein unnötiges Risiko einzugehen. Mit der Birkenheide haben wir einen kompetenten Partner an unserer Seite, der sich in höchstem Maße mit der Durchführung von Veranstaltungen und dem Treffen geeigneter Vorkehrungen auseinandergesetzt hat. Wir haben ein Hygienekonzept, das optimal für die Durchführung der Veranstaltung ausgelegt ist. Deshalb verzichten wir z.B., entgegen früherer Planungen, auf vermeidbare Wechsel zwischen den Räumen und ganz spontane Sessions. Hierzu gehört ein passendes Wegekonzept, Einhaltung des Abstands von 1,5m im Plenum, Begrenzung der Anzahl der Personen in den Workshops entsprechend der Raumgrößen, Reinigung und Desinfektion nach jedem Raumwechsel (Plenum und Workshop-Räume), eine geeignete Teilnehmerdokumentation usw.. Bei trockenem Wetter besteht zudem die Möglichkeit, die Außenanlagen zu nutzen.

Wenn ihr konkrete Fragen habt, wendet euch gern an uns.

Wer veranstaltet das Camp?

Das Event wird von der emergize GmbH & Co. KG ausgerichtet. Wir bringen regelmäßig Menschen aus verschiedenen Organisationen zusammen, die sich über wirksames Verändern austauschen, damit reale Veränderungsvorhaben schon in der nahen Zukunft erfolgreicher werden.

Was kostet die Teilnahme?

Der Unkostenbeitrag beträgt 549,- EUR netto pro Person. Mit diesem Betrag decken wir (1) unsere Kosten für Organisation und Durchführung des Events und (2) unsere Aufwände für Aufbereitung von Inhalten, Erstellung von Materialien und Dokumentation.

 

Für selbstzahlende Unternehmensvertreter bieten wir einen reduzierten Preis von 349,- EUR netto an.

 

Sollten wir das Change Camp im Oktober nicht als Präsenzveranstaltung durchführen dürfen, findet an den beiden Tagen ein virtuelles Change Camp für eine Teilnahmegebühr von 150,- EUR statt. Die Impulsvorträge bleiben gleich.

Wo findet das Camp statt?

Veränderung heißt auch, neue Perspektiven einzunehmen. Deswegen findet das Change Camp 2020 an einem neuen Ort statt. Euch erwartet viel Platz zum Denken und Lernen in kleinen und großen Gruppen.

https://www.birkenheide.com

Wo kann man übernachten?

In folgenden Hotels haben wir ein Zimmerkontingent reserviert. Ihr könnt die Zimmer direkt bei den Hotels buchen und bezieht Euch dabei einfach auf das Change Camp 2020.

 

Boutique Hotel zur Post 85,- EUR inkl. Frühstück

http://www.boutique-hotel-vohburg.de/

Email: info@boutique-hotel-vohburg.de

 

Green Deer Hotel 95,- EUR inkl. Frühstück

https://www.greendeerhotel.de/

Email: info@greendeerhotel.de

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.